Gruppenbild Jugendkapelle auf der Hütte

von Trompeterin Paula Tauber

Wenn sich 23 Jungmusikanten und 7 Begleitpersonen mit lauter Gepäck und Instrumenten am Musikerheim treffen, kann das nur eins heißen: die zweijährliche Juka-Hütte steht unmittelbar bevor. Am Wochenende vom 20. bis zum 22. Oktober 2017 verschlug es die Jugendkapelle Oberteuringen auf die Otto-Schwelgel Hütte bei Sonthofen. Dort angekommen, wurden zunächst die Zimmer aufgeteilt und in Beschlag genommen.

Noch bevor es Abendessen gab, wurden die Instrumente für die anstehende Gesamtprobe herangezogen. Nach dem Abendessen haben wir den Abend noch mit einigen klassischen Gruppenspielen und Livemusik ausklingen lassen. Am nächsten Morgen war die Motivation und Vorfreude auf die anstehende Wanderung groß und so machten wir uns nach dem Frühstück mit ausreichend Verpflegung im Rucksack auf die Socken. Unser Ziel: der nahgelegene Wanderweg an den örtlichen Wasserfällen. Nach drei Stunden kamen wir auch schon wieder Zuhause an. Wieder auf der Hütte begannen auch schon die Satzproben für Trompete, Flöte und Klarinetten. Scheinbar haben die Satzproben jedoch den Ansatz nicht ausreichend geschwächt, weshalb sich fast alle anschließend zum gemeinsamen zwanglosen Musizieren auf der Terrasse getroffen haben. Nach dem vorzüglichen Abendessen begann auch schon das Abendprogramm mit dem nicht wörtlich zu verstehenden Titel: „Hau den Lukas“. Hier kämpften vier Gruppen in 12 verschiedenen Disziplinen, wie zum Beispiel Apfelfischen oder Lieder rückwärts erraten, um den Sieg - ein Spaß von 9 bis 99. Nach der Preisverleihung ließen wir den Abend erneut in kleinen Grüppchen ausklingen. Mehr oder weniger fit und vital standen alle um mehr oder weniger Punkt neun am Sonntagmorgen beim Frühstück. Danach wurden dann die sieben Sachen gepackt und die Hütte geputzt, bevor es Abschied nehmen hieß und damit ein tolles Wochenende zu Ende ging.